Klangerzeugung mit Raspberry Pi

DSC06393Unsere fiktionale Expedition produzieren wir wie unsere Hörspiele: schreiben, aufnehmen, schneiden, mischen, Musik, Sound, Geräusch und Regie kommen noch hinzu, alles wird gemastert und fertig. Well.

Aber wir wollen unser Hörstück ja in den „Akustischen Dioramen“ abspielen. Möglichst nur dann, wenn auch jemand zuhört – und nicht den ganzen Museumstag in Dauerschleife.

Also haben wir uns gedacht, wir bauen einen Bewegungsmelder in unsere Soundstationen ein, die das Hörstück abspielen, wenn jemand davor stehen bleibt. Und das machen wir mit Raspberry Pi.

DSC06390Also los mit „sudo nano apt-get“ … und so weiter und sofort … und hmmm … nun ja – wir sind nicht doof und ein kleines Programm selber zu schreiben, kann ja wohl nicht so schwer sein!, schließlich ist Matthias Diplomingenieur von Hause aus, und ich habe auch die eine oder andere exotische Sprache in meinem Leben gelernt, das ging ja schließlich auch! … aber es ist echt nicht so easy. Wirklich nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.